Domaine Matassa

MatassaDSC04295
Matassa_Weinberg
previous arrow
next arrow

Wein mit enormen Lagerpotenzial

Kurz nach der Jahrtausendwende wurde die Domaine Matassa gegründet und hat bereits jetzt schon Kultstatus erreicht.

Doch wie kam es überhaupt dazu?

Der aus Südafrika stammende Tom Lubbe kaufte 2002 mit dem neuseeländischen Master of Wine Sam Harrop, einen mit Carignan-Reben bestockten Weinberg Clos Matassa in Calce im Roussillon, dem südlichsten Teil Frankreichs an der spanischen Grenze und so wurde das Weingut Matassa gegründet. 

Neben diesem Weinberg kamen weitere kleine Carignan-Parzellen, wie der Clos Matassa in Höhenlagen von 500 – 600 m, hinzu und so haben Tim Lubbe und Sam Harrop alte Rebstöcke vor dem Aussterben gerettet.

2003 wurden weitere Premium-Weinberge gekauft. 50% dieser Weinberge liegt in den Côteaux des Fenouillèdes und die andere Hälfte in und um dem Dorf Calce auf 150 – 300 m Höhe.

Mittlerweile besteht die Domaine Matassa aus vielen kleinen Weingärten in unterschiedlichen Lagen mit einem großen Anteil alter Reben mit granit-, kalk- und schieferhaltigem Boden. Die rund 15 Hektar Weinberg werden rein biodynamisch bewirtschaftet. Tom Lubbe hat den Entschluss gefasst alle Weine als Vin de Pays des Côtes Catalanes abzufüllen. Hierbei handelt es sich um eine geschützte Herkunftsbezeichnung. Diese Weine dürfen nur aus zugelassenen Rebsorten gekeltert und nicht mit Weinen aus anderen Gebieten verschnitten werden.

Klarheit und Präzision der Weine werden durch eine außergewöhnliche Mineralik unterstreicht.

Diesen Genuss solltest du dir nicht entgehen lassen!